St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Vorbereitung zum Taizé-Jugendtreffen in Berlin

25.10.2011 / Redaktion

Nach dem Papstbesuch im September mit dem beeindruckenden Gottesdienst im Olympiastadion steht im Dezember das zweite christliche Großereignis in diesem Jahr in Berlin an. Das europäische Jugendtreffen der Kommunität von Taizé wird in Berlin stattfinden und ca. 30.000 Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Europa und sicher auch aus außer-europäischen Ländern nach Berlin locken.

Taizé - das kenne ich bisher nur von wenigen Medienberichten und durch die eingängigen Taizé-Lieder wie "Laudate omnes gentes", "Nade te turbe" und "Ubi caritas". So geht's wohl vielen von uns; die Kommunität von Taizé im französischen Burgund mit ihrer ganz besonderen Spiritualität kennen nur wenige näher.

In St. Bonifatius hat sich eine kleine Gruppe zusammengefunden, um die Vorbereitungen in unserer Gemeinde zu koordinieren. Wir als Gemeinde wollen Gastgeber sein und hoffen, viele Privatquartiere zu finden. 2 m2 für einen Schlafplatz und ein Frühstück reichen aus. In den Tagen des Jugendtreffens werden an den Vormittagen in unserer Gemeinde Morgenandachten und Bibelarbeit stattfinden, danach fahren die Gäste in die Messehallen am Funkturm, um dort an den Programmen teilzunehmen.

Am 31.12.2011 werden wir voraussichtlich an der St. Johannes-Basilika ein "Fest der Nationen" feiern und am 1.1.2012 in der Pfarrkirche einen gemeinsamen (Abschieds)gottesdienst.

Wenn Sie Lust haben, einen jungen Gast aufzunehmen, ihm etwas Einblick in unsere Gemeinde zu geben und sich durch den Austausch mit ihm bereichern zu lassen, dann füllen Sie den Quartierzettel aus und geben ihn im Pfarrbüro, bei Pfarrer Kotzur oder bei mir ab. Für alle Gastgeber wird es vor Weihnachten ein Informationstreffen geben.

Unsere Vorbereitungsgruppe freut sich auch über weitere Helfer. Wenn Sie bei den Vorbereitungen mitwirken möchten, melden Sie sich im Pfarrbüro.

Ich wünsche mir und uns, dass dieses Europäische Jugendtreffen in Berlin ein genauso beeindruckendes Glaubenszeugnis wird wie der Papstbesuch und freue mich schon sehr auf die weiteren Vorbereitungen und die Tage nach Weihnachten.

Angelika Wnuk