St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Stimmungsvolles Martinsspiel der Gemeinde

© Yven Augustin

30.11.2014 / Redaktion

Es ist schon eine richtige kleine Tradition geworden, das liebevoll vorbereitete Martinsspiel der Gemeinde – auch diesmal startete der Umzug am 11. November von der Christuskirche in der Dieffenbachstraße aus und zog sich über die Körtestraße bis zur St.-Johannes-Basilika.

Hunderte leuchtende Laternen – fliegende Fische, Piratenschiffe, Drachen oder Sterne – erleuchteten den Abendhimmel, als sich der Umzug über den Gehsteig schlängelte, angeführt vom Martin (Philomé Barenthin), der sogar auf einem echten Pony ritt.
Angekommen bei der Johannes-Basilika führten die Kinder der Gemeinde nach einleitenden Worten von Pfarrer Oliver Cornelius und einem Gebet das ca. 10-minütige Martinsspiel auf. Dieses zeichnete anschaulich den Werdegang des Heiligen vom kleinen Martin (Milonja Barenthin) zum erwachsenen Wohltäter nach. Auch der Erzähler (Joshua Bock) und die weiteren kleinen Schauspieler zeigten vollen Einsatz. Der Platz vor den Stufen der Basilika war gut gefüllt und die staunenden Kinderaugen zeigten, dass das Spiel vor allem bei den Kleinen sehr gut ankam. Im Anschluss an das Spiel gab es Kinder- und Erwachsenenpunsch sowie das beliebte Martinsfeuer im Garten der Basilika. Es war für alle ein stimmungsvoller Abend. Der Dank für die Vorbereitung und Durchführung geht dabei recht herzlich an Jeannette Stehr und ihr Team.

Simone Augustin