St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Rückblick auf das Taizé-Treffen

23.03.2012 / Redaktion

Viele Monate vor dem 34. Europäischen Taizé-Jugendtreffen, welches vom 28.12.2011 bis 1.1.2012 in Berlin stattfand, begannen die ersten Vorbereitungen.

Die Hauptaufgabe dabei war, Quartiere für möglichst viele Jugendliche und junge Leute zu finden - eine Aufgabe, die sich lange Zeit als sehr schwierig erwies. Kurz vor Weihnachten aber löste sich alles auf wunderbare Weise, es gab sehr viele Quartiermeldungen und einige Gastgeber erhöhten die Anzahl der Plätze.
Die Resonanz war dann so groß, dass wir nicht nur mehr als die ursprüngliche Quartierzahl hatten, sondern sogar die vorgesehenen Gemeinschaftsquartiere in Räumen unserer Gemeinde auflösen konnten.

Ein herzliches Dankeschön an alle Gastgeber, die dies ermöglicht haben!

Ein "Pilgerweg des Vertrauens" sollten die Tage in Berlin sein und auf diesem Weg des Vertrauens waren vor allem die Gastgeber und die jungen Gäste unterwegs, die ihre Wohnungstüren fremden Menschen öffneten oder bereit waren, sich auf ein für sie fremdes Umfeld einzulassen, die Vertrauen hatten und Vertrauen schenkten.

Es waren aufregende und ausgefüllte Tage für unsere Gemeinde. Knapp 100 junge Menschen aus Polen, der Ukraine, Kroatien und Italien waren zu Gast bei uns, beteten mit den Gastgebern und vielen Gemeindemitgliedern bei den Morgenandachten, hörten beeindruckende Glaubenszeugnisse über das Leben als Christ in Berlin-Kreuzberg und diskutierten in Gesprächsgruppen.
Höhepunkt des Treffens war sicher der Silvesterabend mit einer intensiven Jahresschlussandacht und dem sich anschließenden „Fest der Nationen“ im Pfarrsaal.
Da war Gott in Gebet und in der fröhlichen Gemeinschaft verschiedener Nationen eindrucksvoll erfahrbar.