St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Nachrichten

  • Rückblick auf die Osternacht 2018

    06.04.2018/Redaktion

    In österlicher Freude euphorisch und aufgeputscht war nach der Hl. Messe an Schlafen nicht zu denken. Deshalb folgten viele bekannte, aber auch neue Gemeindemitglieder der Einladung Pfarrer Cornelius in den Pfarrsaal. Dort wurden wir von einer österlichen Fülle empfangen.
    Der hübsch dekorierte Tisch war mit Ostereiern, Kuchen und zahlreichen Lämmern gedeckt. Jedes Lamm schmeckte auf seine Art lecker, den fleißigen Bäckern sei Dank!

    Beitrag weiterlesen

  • Caritas-Seniorenzentrum St. Johannes

    27.03.2018/Redaktion

    Ich möchte mich Ihnen kurz vorstellen: ich heiße Maria Broich, bin 50 Jahre alt und seit Februar im Caritas-Seniorenzentrum St. Johannes in der Wilhelmstr. 122, in der Seelsorge tätig. Ich werde mich Ihnen auch noch persönlich in der Gemeindemesse am Sonntag, den 15. April um 10:30 Uhr vorstellen. Dort haben Sie dann auch die Gelegenheit, mich anzusprechen.
    Wer es bis dahin nicht aushält, kann gerne zu einem unserer Angebote im Haus kommen, die ich von Zeit zu Zeit innerhalb meiner 10 Wochenstunden Dienst anbiete.

    Beitrag weiterlesen

  • Auf der Suche nach dem Weihnachtsmoment

    26.01.2018/Redaktion

    ... oder vielleicht sollte ich es doch lieber als „Finden des Weihnachtsmomentes“ beschreiben? Denn dass das Weihnachtsspiel in Sankt Bonifatius einfach gut ist, in jedem Jahr ein wenig anders... aber dennoch immer gut, das weiß ich schon seit über 25 Jahren. So lange seit es ein „Weihnachtsspiel von der Gemeinde für die Gemeinde ist“. Und genau das ist ein guter Indikator für mindestens einen schönen Weihnachtsmoment. So.

    Beitrag weiterlesen

  • Der neue Praktikant

    07.12.2017/Redaktion

    Ronald Prado

    Liebe Gemeinde, ich bin Ihr neuer Praktikant. Mein Name ist Ronald Humberto Prado Palma. Ich bin 33 Jahre alt und komme aus einer großen Hafenstadt (Guayaquil), die an der Küste Ecuadors liegt. Ich bin das zweitälteste von drei Kindern. Als vierzehnjähriger hatte ich während der Schule viele Pläne für mein Leben; ich wollte der beste Schüler sein, ein erfolgreiches Abitur absolvieren, in der Zukunft ein guter Buchhalter werden um Geld zu verdienen und eine schöne Familie gründen.

    Beitrag weiterlesen

  • (Ernte-)Danksagung

    01.12.2017/Redaktion

    (in diesem Jahr war es auch noch der Wahlsonntag). Und obwohl der Berlin-Marathon aus dem Straßenzug Yorckstraße – Gneisenaustraße immer eine fast unüberwindliche Barriere macht, hatten wir auch in diesem Jahr viele Gäste im Pfarrsaal, was zu einem erfreulichen finanziellen Ergebnis führte.

    Beitrag weiterlesen

  • Minifahrt nach Goslar

    01.12.2017/Redaktion

    Am Montag kamen wir voller Vorfreude in Bockswiese (Hahnenklee) an und haben das Gebiet erkundet und so begann die Minifahrt. Die ganze Woche war bestückt mit Spiel, Spaß und Spannung.
    Wir haben am ersten Tag ein Rollenspiel im Wald gespielt nach der Idee von Stratego und für das Spiel ein Gefängnis aus Stöckern, Stämmen und Zweigen gebaut. Nachdem wir es drei Runden gespielt haben und alle aus der Puste waren und einige sich verletzt haben wurde es dunkel und wir sind zurück in die Jugendherberge gegangen. Am gleichen Abend haben wir den Tag mit einer Brettspielaktion beendet.

    Beitrag weiterlesen

  • Vorstellung der neuen Pastoralassistentin

    01.12.2017/Redaktion

    Liebe Gemeinde, vor ein paar Monaten (im Februar/März 2017) habe ich mich Ihnen bereits im Pfarrbrief von St. Bonifatius als Praktikantin vorgestellt. Inzwischen habe ich meine Promotion zum Buch Hiob abgeschlossen und mit der Pastoralassistenzzeit begonnen. Diese dauert drei Jahre und endet mit der Beauftragung zur Pastoralreferentin. In den ersten 1,5 Jahren werde ich zur Religionslehrerin ausgebildet; gleichzeitig werde ich punktuell in Bonifatius mitarbeiten (z.B. Friedensgebet; Sternsinger; Weltgebetstag der Frauen).

    Beitrag weiterlesen

  • Ohne Visionen verkommt das Volk

    17.11.2017/Redaktion

    „Ohne Visionen verkommt das Volk!“ heißt es in den Sprichwörtern (Spr 29,18).
    „Vision ist ein an die Realität des Ortes gebundener Traum von Kirche!“ sagt Fr. Mark Lesage vom Bukal Institut in Manila.

    Liebe Gemeinde,
    einhergehend mit dem Prozess „Wo Glaube Raum gewinnt“ wollen wir nach der Kennenlernphase im letzten Jahr nun die Entwicklungsphase zu einer neuen Pfarrei Berlin Mitte in Angriff nehmen. Dazu haben wir uns im Pastoralausschuss verständigt, dass die Pfarrei aus unterschiedlichen Gemeinden und Orten kirchlichen Lebens besteht, die ihr eigenes Charisma und ihre eigenen Stärken in die große Pfarrei einbringen. Entscheidend für diesen Prozess ist eine gemeinsame Vision, die wir entwickeln wollen, an der wir uns in Zukunft orientieren und abprüfen lassen. Folgender Gedanke liegt einer Vision zugrunde: Den Ruf Jesu Christi erkennt die Gemeinde vor Ort, indem sie das, was sie in ihrem Umfeld wahrnimmt, im Licht des Evangeliums deutet. Gemeinsam findet sie Wege, wie angesichts der konkreten Situation die Gottes- und Nächstenliebe konkret Gestalt gewinnt.

    Beitrag weiterlesen

  • Vom Flüchtling zum Nachbarn

    29.09.2017/Redaktion

    “Be an Angel” wird voraussichtlich ab 01. November den “Kreuzberger Himmel” betreiben. Die Flüchtlingshifsorganisation engagiert sich seit über zwei Jahren dafür, dass Integration gelingt. Der “Kreuzberger Himmel”, betrieben von Syrern, Pakistanis, Irakern und Afghanen, ist die praktische Umsetzung der Ziele des gemeinnützigen Vereins.

    Beitrag weiterlesen