St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Nachrichten

  • Vom Flüchtling zum Nachbarn

    29.09.2017/Redaktion

    “Be an Angel” wird voraussichtlich ab 01. November den “Kreuzberger Himmel” betreiben. Die Flüchtlingshifsorganisation engagiert sich seit über zwei Jahren dafür, dass Integration gelingt. Der “Kreuzberger Himmel”, betrieben von Syrern, Pakistanis, Irakern und Afghanen, ist die praktische Umsetzung der Ziele des gemeinnützigen Vereins.

    Beitrag weiterlesen

  • Es kommt wieder Leben in den Himmel

    22.09.2017/Redaktion

    Liebe Gemeindemitglieder, ab Oktober soll der Verein „Be an Angel“ e.V. neuer Pächter des Kreuzberger Himmels werden und bald die gastronomischen Tore wieder öffnen.
    Es entsteht ein Restaurant, das als Integrationsprojekt den dort arbeitenden Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan und Pakistan eine berufliche Perspektive bietet.
    Durch die Unterstützung und Anleitung von Fachkräften aus der Gastronomie sollen geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene ausgebildet und mit Hilfe des Dachverbandes der Gastronomie weitervermittelt werden.

    Beitrag weiterlesen

  • Armutskonferenz in St. Marien/Liebfrauen

    05.05.2017/Redaktion

    Liebe Nachbargemeinden, Weggefährten, Freundinnen und Freunde!
    Wie können wir das Leben mit den Armen noch stärker ins Zentrum stellen, und zwar auch über unsere Gemeinde hinaus im Pastoralen Raum? Mit dieser Frage haben sich der Pfarrgemeinderat und Vertreter des Kirchenvorstandes St. Marien/ Liebfrauen und St. Michael bei einer gemeinsamen Klausur im Februar beschäftigt.

    Beitrag weiterlesen

  • Die neue Praktikantin stellt sich vor

    27.01.2017/Redaktion

    Liebe Gemeinde,
    gerne möchte ich mich an dieser Stelle als neue Praktikantin bei Ihnen vorstellen.
    Ich heiße Marlen Bunzel, bin 31 Jahre und wohne seit dreieinhalb Jahren mit meiner Familie in Berlin. Ich bin verheiratet und Mutter von zwei Söhnen, Anton (5) und David (fast 3).

    Beitrag weiterlesen

  • Festlicher Weihnachtsausklang in St. Bonifatius

    13.01.2017/Redaktion

    Die Weihnachtszeit geht immer am Sonntag nach dem Dreikönigsfest zu Ende. Um das würdig zu begehen haben sich die Sänger und Musikanten, die zum Teil seit Jahren für die Kirchengemeinde – sei es bei Gottesdiensten oder Festen – tätig sind zusammengeschlossen und sind gemeinsam aufgetreten. Es ist erstaunlich welche Vielfalt es an Musikgruppen in der Gemeinde gibt.

    Beitrag weiterlesen

  • Kreuzberger Himmel stellt den Betrieb ein

    30.12.2016/Redaktion

    Liebe Gemeindemitglieder,
    ebenso wie Sie ist auch der Kirchenvorstand von der plötzlichen Schließung des Kreuzberger Himmels überrascht worden. Um die Weihnachtstage hatten wir erfahren, dass die Pächter beabsichtigen, die Gaststätte nicht auf Dauer zu betreiben.
    Wie es mit der Gaststätte weitergeht, müssen wir jetzt in Ruhe entscheiden. Wir werden Sie informieren, sobald besprochen und entschieden wurde.

    Pfarrer Cornelius

    Beitrag weiterlesen

  • Der neue Pastoralpraktikant stellt sich vor

    18.11.2016/Redaktion

    Liebe Gemeinde, ich heiße Matthias Gabriel, bin 30 Jahre alt und seit Mitte Oktober 2016 Pastoralpraktikant in St. Bonifatius. In dieser Zeit absolviere ich das Schul- und Gemeindepraktikum. Ich bin Aramäer, geboren in Westfalen als jüngstes von fünf Kindern und aufgewachsen in Berlin – in Friedenau, Kreuzberg und Schöneberg.

    Beitrag weiterlesen

  • Verwaltungsleiterin der pastoralen Räume

    18.11.2016/Redaktion

    Mein Name ist Birgitt Korbmacher und ich bin seit dem 1. November 2016 als Verwaltungsleiterin der pastoralen Räume Mitte und Nord-Neukölln für das Erzbistum Berlin tätig. Ich bin verheiratet und habe vier Kinder im Alter zwischen 23 und 17 Jahren, von denen drei mittlerweile studieren und die jüngste Tochter kurz vor dem Abitur steht.

    Beitrag weiterlesen

  • 20 Jahre Arbeit für ein erfolgreiches Projekt

    11.11.2016/Redaktion

    Es gibt in unserer Gemeinde etwas zu feiern: Das Bestehen des Secondhand-Verkaufs im Vorraum der Kirche.
    Zu Beginn war das gedruckte Wort einer 1996 erschienenen Studie „Der Deutschen alte Kleider“. Darin wird geschildert, wohin die in den Sammeltonnen abgegebenen Altkleider wandern – nämlich in Entwicklungsländer, wo sie die einheimische Textilindustrie schädigen.

    Beitrag weiterlesen