St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Das Kreuz, der Tod, die Dunkelheit sind besiegt!

01.04.2012 / Entwickler

Hurra, das Kreuz, der Tod, die Dunkelheit sind besiegt und werden zum Weg ins Leben. Christus wendet das Negative und verwandelt es in Leben. Aus dem Kreisen um uns wird ein Wandeln in Ihm. Jedem ist dieses Heil angeboten. Lasst es uns feiern und ergreifen.
Lernen wir zu verstehen und zu erkennen, dass in der Auferstehung vom Tode auch die Niedrigkeiten und Widerwärtigkeiten unseres Alltags enthalten sind, um aus dem Vertrauen auf sein Wort unser Leben zu leben, zu meistern und spielerisch zu gestalten, wie es folgender Text besagt:

Für uns

Gib einem Kind ein hölzernes Kreuz und sage ihm:
„Komm, lass uns fliegen!“ Dann wird das Kind das Kreuz
nehmen und es als Flugzeug in die Lüfte erheben.

Sag ihm dann: „Lass uns um die Welt fahren!“
Dann wird das Kind Räder darunter bauen und losbrausen.

Sag ihm dann: „Lass uns zum Meer hinaus fahren!“ Dann wird das Kind das Kreuz nehmen, einen Mast und ein Segel daran bauen und damit über das Meer segeln.

Sag ihm dann: „Lass uns ankern!“ Dann wird es das Kreuz an einem Band bis auf den Meeresgrund hinunterlassen und das Schiff festmachen. Lass auch uns endlich verstehen,
dass du der Anker bist, wenn Sturm ist;
das Schiff, wenn wir auf den Wellen reiten müssen;
und das Fahrzeug, wenn uns die Wege,
die wir gehen müssen, zu weit und zu beschwerlich erscheinen,
um zu laufen.

(Karin Müller)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen ein frohes und gesegnetes Osterfest, dass der Auferstandene in Ihrem Alltag und in Ihren Festen ist und lebt.

Ihr Pfarrer, Ulrich Kotzur