St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Gebete Hoffnung Bitten für den Urlaub

Wussten Sie eigentlich schon . . .?

03.04.2012 / Redaktion

Das letzte Halbjahr der Ministranten war sehr ereignisreich. Neben der Spätschicht im Winter und den Einführung neuer Ministranten haben wir im Herbst eine Ministrantenfahrt gemacht. Die ging nach Jüterbog, wo die Ministranten das ländliche Brandenburg genossen, Gemeinschaft gelebt und nebenbei, im Rahmen einer kleinen Wanderung, spielerisch die Zukunft der Welt gerettet haben.

Ein weiteres Großereignis war dann die Einführung der fünf neuen Ministranten Josi, Paul, Titus, Milena und Cara und die anschließende Spätschicht, an der die neuen Ministranten schon teilnehmen durften, um sich in die Gruppe einzuleben. Kurz vor Weihnachten zogen dann Morgaine, Hannah und Cara nach Südafrika und blieben seitdem dennoch in Kontakt mit uns. Und dieser Kontakt ermöglicht es den Ministranten eine neue Aktion ins Leben zu rufen, die sich „50:50“ nennt. Diese beginnt mit unserem Frühschoppen im April, bei dem wir 50% des Erlöses an ein wohltätiges Projekt in Südafrika spenden werden, das von einer Verwandten der Boyles gestaltet wird.

Auch für dieses Jahr steht wieder eine Ministrantenausbildung an. Diese wird in Form von wöchentlichen Ausbildungsstunden durchgeführt. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Bei Interesse meldet Euch über die E-Mail-Adresse ministranten [at] st-bonifatius-berlin.de oder direkt bei Marius Retka, dann erhaltet ihr weitere Informationen. Es ist jeder, insbesondere aber Kinder und Jugendliche, herzlich eingeladen teilzunehmen.

Marius Retka