St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Nachrichten

  • Geistliche und bauliche Renovierung

    03.05.2014/Redaktion

    Gewölbedeck und Altarraum in der Kirche

    Die Welt verändert sich. Unsere Gesellschaft verändert sich. Die Kirche verändert sich. Unser Leben verändert sich, wird aber auch zerbrechlicher. Fragen werden gestellt. Wovon leben wir? Wie wollen wir leben? Wir suchen nach dem, was uns wirklich trägt. Wie können wir heute Gott erfahren? Wie sehen ehrlicher Glaube und lebendige Kirche im 21. Jahrhundert aus?

    Beitrag weiterlesen

  • Der Kreuzbund in St. Bonifatius

    31.03.2014/Redaktion

    Die Kreuzbundgruppe in der St.-Bonifatius-Gemeinde möchte sich einmal kurz vorstellen. Wir sind nun schon seit etlichen Jahren Gast in der Gemeinde. Wir fühlen uns sehr wohl in der Gemeinde, und auch von dieser angenommen.

    Beitrag weiterlesen

  • Tage der Gnade, Tage des Heils

    02.03.2014/Redaktion

    Liebe Gemeinde,
    die zweite Präfation für die Fastenzeit (MB Seite 374) beginnt mit den Worten: „Wir danken dir, Vater im Himmel und rühmen deinen heiligen Namen. Denn jetzt ist die Zeit der Gnade, jetzt sind die Tage des Heiles“. Die Liturgie der Kirche greift hier einen Gedanken von Paulus auf.

    Beitrag weiterlesen

  • Wechsel in der Führung des Himmels

    07.02.2014/Redaktion

    Auf der Mitgliederversammlung am Donnerstag, 16. Januar, informierte der Vorstand die Mitglieder darüber, dass Allan Boyles seit Ende Dezember nicht mehr Geschäftsführer des Kreuzberger Himmels ist. Vielmehr wird sich zukünftig ein Leitungsteam, bestehend aus Andelka Peric (Service) und Matthias Esch (Küche), um den Gastronomiebetrieb kümmern. Der Vorstand steht dem Leitungsteam mit tatkräftiger Unterstützung zur Seite.

    Beitrag weiterlesen

  • Rückblick Weihnachtsbasar 2013

    07.02.2014/Redaktion

    Sehr winterlich ließ sich unser kleiner Weihnachtsmarkt im Vorraum der Kirche nicht an. Es fehlte der Schnee und die Kälte hielt sich auch in Grenzen.

    Doch mit Kuchen und Glühwein, Schmalzstulle und Würstchen, Kerzenlicht, Petroleumleuchten und nicht zuletzt unserem Nikolaus mit einem großen Sack voller Süßigkeiten und kleinen Geschenken für die Jüngsten gab es doch so etwas wie eine vorweihnachtliche Ahnung.

    Beitrag weiterlesen

  • A Dieu - Pfarrer Eric Godet verabschiedet sich

    07.02.2014/Redaktion

    Nach der Entscheidung unseres Erzbischofs, Kardinal Woelki, werde ich ab 1. Fe­bruar 2014 „i.R.“: in den Ruhestand“ eintreten, oder, wie ein Ruheständler in Vorpommern es übersetzte: im Rennen, so zahlreich sollen die Aktivitäten sein, die mich beschäftigen werden – oder nach dem Wort einer Person, die mich gut kennt: „in Unruhe“.

    Beitrag weiterlesen

  • Unser Secondhandteam in Katowice/Kattowitz

    05.02.2014/Redaktion

    Der Anlass für unsere Arbeit war vor Jahren die Wegwerfmentalität unserer Gesellschaft und die nicht immer durchschaubaren Absichten der Sammelcontainer-Aufsteller. Und warum in unserem Bezirk nicht etwas Gutes daraus machen? Was der eine aussortiert, kann der andere brauchen. Fast alles findet Wiederverwendung und befindet sich in einem Kreislauf.

    Beitrag weiterlesen

  • Andrea Ciglia verabschiedet sich als Praktikant

    03.02.2014/Redaktion

    Liebe Gemeinde,
    mein Praktikum in der Pfarrei St. Bonifatius geht langsam zu Ende. Noch bis Ende Februar werde ich bei Ihnen sein, dann führt mich mein Pastoralkurs nach Paderborn. Dort werde ich im Priesterseminar wohnen und verschiedene Kurse besuchen.

    Beitrag weiterlesen

  • Verabschiedung Pfarrer Eric Godet

    17.01.2014/Redaktion

    Im Namen unserer Gemeinde möchte ich Pfarrer Godet für seinen priesterlichen Dienst in St. Bonifatius danken, für seine Seelsorge an den Menschen hier in Kreuzberg. Ruhestand heißt ja nicht, Nichts mehr zu tun. Einige Priester sagen, dass sie in den Un-Ruhestand gegangen sind.

    Beitrag weiterlesen

  • Eine rosa und drei violette

    27.11.2013/Redaktion

    Liebe Gemeinde, liebe Gäste, mit Beginn der dunklen Jahreszeit und dem Hereinbrechen der kalten, feuchten Witterung wächst in den Menschen wieder die Sehnsucht nach Geborgenheit und Wärme, nach Menschlichkeit und Heimat. Umso mehr gilt dies für die derzeit mehr als 45 Millionen Menschen, Erwachsene und Kinder, die in diesen Tagen und Wochen weltweit aufgrund von Naturkatastrophen und Kriegen ihre Heimat verloren haben und mit ungewisser Zukunft auf der Flucht sind.

    Beitrag weiterlesen