St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Einladung zu Exerzitien im Alltag in der Fastenzeit

Ort der Stille/tiegeltuf / CC BY-SA 2.0

14.02.2018 / Redaktion

Vom 15. Februar bis zum 22. März 2018

Viele versuchen, in der Fastenzeit auf etwas zu verzichten. Vielleicht könnte sie aber auch eine Gelegenheit sein, statt Verzicht zu üben, sich etwas Besonderes zu gönnen:
Die Fastenzeit kann eine Chance bieten, den Alltagstrott zu unterbrechen, den Blick zu weiten und dadurch zu einem Perspektivwechsel zu kommen. Unsere Exerzitien im Alltag bieten eine Möglichkeit, dem persönlichen Leben neu nachzuspüren, In die Stille zu gehen, neu hin zu schauen und gegebenen-falls eine Kurskorrektur zu probieren. Das alles geschieht im Licht der Lesungstexte der Fastensonntage. Es ist ein Versuch, die Orientierungen zu erkennen, die uns auf unserem Glaubensweg im Alltag geschenkt sind.

„Kehrt um!“ – Weshalb eigentlich?

Warum? Wozu? Wohin?

Voraussetzung zur Teilnahme an den Exerzitien ist die Bereitschaft

  • sich in dem genannten Zeitraum täglich ein wenig Raum zu schaffen für Meditation und Gebet,
  • sowie an den wöchentlichen Gruppentreffen teilzunehmen, bei denen wir die gemachten Erfahrungen miteinander teilen.

Wir beginnen am Donnerstag, den 15.2.2018 um 19.30 Uhr (nach der Abendmes­se um 18.30 Uhr) und folgend immer donnerstags in der Kirche St. Michael, Waldemars­tr. 8, (U Kottbusser Tor, U Moritzplatz, Bus M29 – Oranienplatz). Das erste Treffen ist gleichzeitig auch Informationstreffen und lässt Raum für alle offenen Fra­gen.

Jede und jeder ist herzlich willkommen. Es bedarf keiner Anmeldung.

Reinhard Herbolte und Paula von Loë

Informationen über paula.vonloe [at] erzbistumberlin.de