St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Weltgebetstag 2018

Bildtitel: „Gran tangi gi Mama Aisa“, „In gratitude to mother Earth" von Sri Irodikromo

„Mutig und rundum schön, gerade geht sie den Schritt in die Freiheit mit ihrem Kleid, das den Ozean des Lebens widerspiegelt, läuft sie und die ihr folgen zur Holztrommel des Regenwaldes, die den Klang und Rhythmus geschenkter Zeit in die Welt bringt. Es wird Zeit, etwas zu verändern, mit den Schätzen der Erde zärtlich umzugehen wie Mann und Frau das Leben weiter zugeben aus Liebe.“ Martina Bollerey

16.02.2018 / Redaktion

„Gottes Schöpfung ist sehr gut“ (Gen 1,-2,3) Surinam (Südamerika)

Frauen aller Konfessionen laden Männer und Frauen zum Gottesdienst am 2. März 2018 ein.

Frauen aus Surinam haben die Gottesdienstordnung für dieses Jahr erarbeitet. Surinam ist das kleinste Land Südamerikas.

Das biblische Thema des diesjährigen Weltgebetstages, die erste Schöpfungserzählung, ist brandaktuell: Sie steht für Gleichberechtigung (Gott schuf Mann und Frau als sein Abbild), sie spricht sich gegen ein hierarchisches Herrschaftsdenken aus (der Mensch ist nicht als Krone der Schöpfung geschaffen, sondern als integraler Bestandteil dieser Schöpfung), sie fordert uns zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit der Schöpfung auf (wir haben einen Mit-Schöpfungsauftrag), und sie vermittelt einen Grundoptimismus, der uns Mut macht und herausfordert: Gottes Schöpfung ist sehr gut! Und wir, wir können daran mitwirken, dass sie immer wieder gut wird.

In Kreuzberg wird der Weltgebetstag der Frauen am 2. März in der evangelischen Emmaus-Kirche am Lausitzer Platz 8A gefeiert.
Ab 16.00 Uhr gibt es bei Kaffee und Kuchen Informationen über das Land Surinam.
Der Gottesdienst beginnt um 18.00 Uhr.