St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins
Gemeinde-Standort der Pfarrei Bernhard Lichtenberg Berlin-Mitte

Die erste Feier der Kommunion

02.05.2015 / Redaktion

Liebe Gemeinde,
ein ganz besonderer Tag steht wieder vor der Tür. Die Feier der Erstkommunion. 38 Kinder haben sich seit September letzten Jahres auf dieses Fest vorbereitet.
Einmal im Monat haben sich die Kinder mit den Eltern bei uns getroffen und über die Bedeutung der Eucharistie nachgedacht. „Warum gehen Kinder eigentlich zur Erstkommunion?“ fragte mich einer. „Damit sie in die Mahlgemeinschaft aufgenommen werden“ so lautete die spontane Antwort. Was heißt denn Mahlgemeinschaft? Im katholischen Gottesdienst erinnern sich die Menschen an das letzte Abendmahl, das Jesus mit seinen Freunden gehalten hat. Sie saßen zusammen am Tisch und Jesus teilte das Brot und den Wein mit allen. Sie essen das Brot, das während der Eucharistie in den Leib Christi verwandelt wird. Wir katholische Christen glauben, dass durch die Wandlung das Brot in den Leib Jesu und der Wein in sein Blut verwandelt werden. Jemand verzog letztens die Augen und sagte: „und das essen und trinken sie dann?“ Ja, aber es schmeckt immer noch wie Wein und wie Brot. Man kann diese Verwandlung nämlich nicht schmecken und nicht riechen, man kann sie nur fühlen. (Vgl. katholisch.de) Mahlgemeinschaft ist demnach Kommunion/Gemeinschaft zuerst mit Christus selbst. Es ist eben nicht nur eine bloße Erinnerungsfeier an Jesus Christus, es hat vielmehr eine zukünftige Dimension, indem es die Erlösung und Vollendung der ganzen Menschheit zeichenhaft vorwegnimmt. Und schließlich glauben die Christen daran, dass Jesus im Sakrament der Eucharistie in ganz besonderer Weise auch im Hier und Jetzt gegenwärtig ist. Möglich wird das durch die Menschwerdung Gottes in seinem Sohn Jesus Christus. Im gemeinschaftlichen Verzehr der Kommunion, erhalten die Gläubigen Anteil an „Leib und Blut“ Jesu und an seinem erlösenden Kreuzestod. Leib und Blut stehen – wie meistens im biblischen Kontext – für die ganze Person Jesu, für seine Lebendigkeit und seine Zuwendung zu den Menschen (Vgl. katholisch.de). Durch diese Zuwendung Gottes zu uns Menschen, bildet sich dann auch eine Gemeinschaft derer, die an dieser Feier teilnehmen. Wir können sagen, dass Kirche entsteht, die Gemeinschaft der Glaubenden in der Nachfolge Jesu. Mahlgemeinschaft beinhaltet also zweierlei. Die Kommunion/Gemeinschaft mit Christus und Untereinander.
Liebe Gemeinde, Sie sind alle herzlich zur Feier der Erst­kom­munion am Sonntag, 3. Mai 2015 um 9.00 Uhr in die St.-Johannnes-Basilika eingeladen. Die Dankmesse feiern wir am Sonntag, den 10. Mai um 10.30 Uhr in St. Clemens.
Wir wünschen unseren Erstkommunionkindern und Ihren Familien Gottes reichen Segen!

Ihr Pfr. Cornelius