St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins
Gemeinde-Standort der Pfarrei Bernhard Lichtenberg Berlin-Mitte

Der 3. Tag

27.07.2017 / Redaktion

Es gibt die "Weisheit", dass der dritte Tag einer Pilger Tour der schlimmste ist. Das können wir am heutigen Abend bestätigen. Aber, um das kurz vorweg zu nehmen, wir sind auch heute wieder alle insgesamt wohlbehalten am Zielort angekommen. Lachte uns am morgen noch die Sonne aus blauem Himmel entgegen, zog es sich bereits kurz nach unserem Start gegen 8 Uhr wieder zu und im Laufe des Tages regnete es auch wieder. Aber das soll an dieser Stelle heute genug vom Wetter sein. Die erste Etappe endete in einem Bushäuschen beim täglichen Frühstück mit Baguette, Salami und Käse. Danach kam unsere Meditations-Stunde mit gezogenen Losungen. Diese fand heute ihren Abschluss besonders schön mit Orgelmusik in der Kirche von Hohenschambach (der Organist übte gerade...) und einem netten Empfang im Pfarrhaus (mit Stempel!). Anschließend kam die heute längste und besonders anstrengende Etappe durch den Wald, leider nicht mit Waldwegen, wie wir uns das vorgestellt hatten, sondern auf einer asphaltierten Straße. Die letzten drei kilometer mussten wir dann sogar noch an der Bundesstraße entlanggehen. Folgende, dort erlebte, kleine Episode hob jedoch bei einigen schon wieder kurzzeitig die Stimmung und sorgte dann auch nochmal beim Abendessen für großes Gelächter: die Straße wurde wegen eines (Gott sei Dank offenbar nicht so schlimmen) Unfalls von einem Feuerwehrmann gesprerrt. Eine ältere Dame wollte aber nicht länger warten und schob sich langsam, Stück für Stück vorwärts, bis der Feuerwehrmann schließlich mit seiner Kelle auf die Windschutzscheibe der Frau schlug und ein empörtes: "Joa soags mol! Halt!" verlauten ließ. Zum Abendessen gab es Chicken Wings, Tomaten&Mozzarella und vier Kilo Kartoffeln. Lecker! Nach einer gemeinsamen Abendrunde gehen heute sicher alle früh ins Bett. Gute Nacht!

Wir bedanken uns bei Herrn Knittel und Frau Hartmann der Gemeinde St. Pius in Kehlheim.