St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins
Gemeinde-Standort der Pfarrei Bernhard Lichtenberg Berlin-Mitte

Ein regnerischer Start

25.07.2017 / Redaktion

"Der frühe Vogel fängt den Wurm!" So warnte uns der Pfarrer am gestrigen Abend. Tatsächlich wurden wurden wir schon um sechs geweckt. Schnell packten wir unsere Rucksäcke und machten uns auf den Weg zum Bus. Denn wir waren noch nicht an unserem richtigem Start. In Neumarkt pilgerten wir dann los.
Unser erster Halt war in einem Kloster. Nach einer kurzen Besichtigung der schönen Kirche, ging es schon den ersten Berg hoch. Dort fanden wir eine weitere Kirche. Diese war, wie auch viele anderen die wir darauf sahen, im barocker Stil gebaut. Wir überlegten, für wen wir auf unserer Reise ganz besonders beten wollen. Während unserer Schweigestunde liefen wir an wievielen schönen Feldern und Wäldern vorbei. Als die Stunde vorbei war, trafen wir auf eine weitere Kirche. Wir tauschten unsere Gedanken zu den Psalmen aus, über welche wir in der Schweigestunde nachgedacht hatten.
Kurz vor der Halbzeit fing es an zu schütten. Glücklicherweise hörtenes bald wieder auf und wir kamen (schon wieder halb trocken) in Deiningen an. Nach einer weiteren Kirchenbesichtigung ging es weiter. Wieder einen steilen Berg hoch und dann ging es richtig los. Es fing an zu gießen und zu gießen. Unter einer großen Kastanie konnten wir ein bisschen Schutz finden. Doch eine zu lange Pause konnten wir uns nicht erlauben. Mit bunten Regencapes und tropfenden Nasen kämpften wir uns noch die letzten Kilometer nach Seubersdorf. Komplett durchnässt kamen wir an der Unterkunft an. Nachdem wir uns umgezogen hatten, wurde gekocht. Es roch im ganzen Häuschen nach der hervorragenden Chili con Carne, die in großen Mengen vorhanden war. Von den Dinkel-Crackern, den Taizé-Keksen und der Heilerde ganz zu schweigen.
Gleich gibt es für uns noch eine entspannte Gesprächsrunde.

Wir bedanken uns bei Pfarrvikar Peter Gräff sowie Marianne und Karl Solfrank für die herzliche Gastfreundschaft und Übernachtung im Pfarrsaal des Pfarreienverbundes Seubersdorf.