St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Flüchtlinge aus Berlin

22.07.2018 / Redaktion

Wie eigentlich jeden Morgen standen wir um 6:30 Uhr auf und machen und fertig für die nächste Pilgerroute. Heute ging es nach Rotthalmünster. Als wir nun endlich all unsere Sachen gepackt hatten, bemerkten wir das es draußen regnete. Die Begeisterung im Regen zu laufen hielt sich bei manchen von uns in Grenzen, denn das bedeutete das wir unsere Regenponchos raus holen mussten und man schwitzt ziemlich unter diesen Teilen, aber egal, da mussten wir jetzt alle durch. Dann ging es also los in Richtung Rotthalmünster, doch vorher kauften wir noch paar Brötchen für unser Frühstück,dann liefen wir ein paar Kilometer bis wir dann endlich frühstückten. Nach dem Frühstück ging es dann weiter mit der Schweigestunde, die meiner Meinung nach wie im Fluge verging. Nach der Schweigestunde bekam unsere Pilgertour eine dramatische Wendung, denn unsere Route kommt der österreichischen Grenze immer näher, und einige Passanten dachten, wir wären Flüchtlinge und riefen auch direkt die Polizei.(Wahrscheinlich haben wir auch verdächtig gewirkt, 13 Leute die mit riesigen Rucksäcken und Regenponchos über eine Baustelle laufen) Nachdem die Polizei dann mit Blaulicht vorgefahren war, mussten einige von uns ihre Ausweise vorzeigen. Wir können nur von Glück reden das wir nicht gleich abgeführt wurden. Nachdem die Polizei uns einen Besuch abgestattet hatte ging es wie gewöhnlich weiter. Zwischen durch machten wir auch nochmal eine Pause und besuchten kleine Zwergponys am Wegesrand, und dann waren wir auch schon da. Nach einem Besuch in der Kirche ging es zum Bäcker. Der Tag heute war im Vergleich zu den andern viel kürzer, entspannter, lustiger und dramatischer. Am Nachmittag, nach einer Pause, dachten wir noch über unsere persönliche Glaubensgeschichte nach, und was für uns die Firmung bedeutet. Am Abend wurden wir vom Ortspfarrer und dem Kirchenpfleger Hrn. Winkler und seiner Frau zum Grillen im Pfarrgarten eingeladen. Anschließend gab es wieder eine Fragestunde zu den Themen, die uns interessieren.

Liebe Grüße von den Flüchtlingen aus Berlin!

Vielen Dank und Vergelt's Gott an Pfr. Fleischer und Ehepaar Winkler.