St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Taufe

22.12.2013 / Redaktion

Mit allen Wassern gewaschen . . .?

Menschen, denen diese Redewendung zugesprochen wird, gelten als besonders erfahren und trickreich. Ursprünglich aus der Seemannssprache stammend wurden damit Seemänner bezeichnet, die bereits viel herumgekommen waren und so mit den Wassern der sieben Weltmeere gewaschen wurden.

Mit der Taufe verbinden wir eine andere Bedeutung. Wasser ist das Symbol des Lebens schlechthin. Es belebt und schenkt Leben, es reinigt und erfrischt. In der Taufe möchte Gott mit jedem Menschen eine lebendige Beziehung beginnen. „Dies ist mein geliebter Sohn“ hörten die Umstehenden bei der Taufe Jesu. „Dies ist mein geliebter Sohn/meine geliebte Tochter“ ist auch jedem heute zugesagt, der mit dem Wasser der Taufe „gewaschen“ ist.

Ein Taufgespräch kann mit Pfarrer Cornelius oder im Pfarrbüro zu den Öffnungszeiten vereinbart werden.
Die Geburtsurkunde des Täuflings ist mitzubringen.