St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Beleuchteter Weihnachtsstern am Kirchengewölbe

Glauben

  • Die Stadt der Suchenden

    08.06.2015/Redaktion

    Berlin ist eine stark säkularisierte Stadt. Die Evangelische Kirche ist die größte Glaubensgemeinschaft in dieser Stadt und dann folgen die Katholische Kirche und verschiedene muslimische Gruppen. Allerdings gibt es von Kiez zu Kiez und zwischen den Glaubensgemeinschaften Unterschiede.

    Beitrag weiterlesen

  • Fronleichnam

    01.06.2015/Redaktion

    Liebe Gemeinde, herzlich möchte ich Sie wieder zu unserem Fronleichnamsfest am Sonntag, den 18. Juni 2017 um 10.30 Uhr in St. Bonifatius einladen. Die Hl. Messe um 9.00 Uhr in der St.-Johannes-Basilika enfällt.

    Wer Fronleichnam nicht kennt, der könnte am zweiten Donnerstag nach Pfingsten verwundert aus dem Fenster schauen, wenn eine Schar von Gläubigen singend und betend an seinem Haus vorbeizieht. Fronleichnam, im Kirchenkalender offiziell „Hochfest des Leibes und Blutes Christi“ genannt, ist einer der volkstümlichsten und buntesten Feiertage im Kirchenjahr.

    Beitrag weiterlesen

  • Die erste Feier der Kommunion

    02.05.2015/Redaktion

    Liebe Gemeinde,
    ein ganz besonderer Tag steht wieder vor der Tür. Die Feier der Erstkommunion. 38 Kinder haben sich seit September letzten Jahres auf dieses Fest vorbereitet.
    Einmal im Monat haben sich die Kinder mit den Eltern bei uns getroffen und über die Bedeutung der Eucharistie nachgedacht.

    Beitrag weiterlesen

  • Ostern

    27.03.2015/Redaktion

    Christus ist in das Reich des Todes hinabgestiegen, so heißt es am Karsamstag. Was bedeutet das? Welche Bedeutung hat das für mein Leben? In der Antike herrschte die Vorstellung von einer Schattenwelt, von einer Unterwelt, einem Hades.

    Beitrag weiterlesen

  • Mit Jesus „flirten“

    17.03.2015/Redaktion

    Liebe Gemeinde
    nach der fröhlichen Faschingsparty am Valentinstag sind wir (einige noch mit Muskelkater wegen des intensiven Tanzens) in eine neue liturgische Zeit eingetreten, nämlich in die Fastenzeit!
    Der Pfarrer und wir zwei Diakone haben die grünen Gewänder zunächst zur Seite geschoben und tragen wie in der Adventzeit wieder violett. Diese Analogie mit den Farben hat natürlich ihre Bedeutung. Wie der Advent auf Weihnachten vorbereitet, ist die Fastenzeit voll von der sehnsuchtvollen Erwartung auf Ostern. Deshalb sind beide liturgischen Momente wie ein Countdown, wie eine Uhr, die die Explosion einer Bombe signalisiert, die Explosion einer großen Freude. Das macht diese Zeit spannend und schön.

    Beitrag weiterlesen

  • Firmkurs 2015 für Kreuzberg St. Marien/ St. Bonifatius

    18.02.2015/Redaktion

    Wir machen uns gemeinsam auf den Weg, auf den Jakobsweg. Der Jakobsweg ist ein uralter Pilgerweg. Er führt nach Santiago de Compostela in Spanien zum Grab des Apostels Jakobus. Viele Menschen sind ihn bereits gegangen und gehen ihn bis heute. Seine Strecken führen durch ganz Europa.
    Im Rahmen der Firmvorbereitung werden wir einen teil des Jakobswegs von Koblenz bis nach Trier gehen. Diese knapp 180 km lange Strecke entlang der Mosel wird dich nicht unberührt lassen. Du kommst dem Leben auf die spur.
    Auf einem Vorbereitungstreffen erfährst du alles Wichtige zur Fahrt und kannst Fragen loswerden.

    Beitrag weiterlesen

  • Diesen Traum Wirklichkeit werden lassen

    07.12.2014/Redaktion

    Liebe Gemeinde, liebe Gäste, Gott hat einen Traum vom Menschen. Er wird in Jesus Christus Wirklichkeit. Ebenso wie Jesus der Sohn Gottes ist, werden wir durch ihn Söhne und Töchter Gottes. Gott träumt diesen Traum vom Menschen für jeden einzelnen immer wieder neu und er ist jedes Mal einzigartig und einmalig. Unsere Aufgabe ist es, diesen Traum Wirklichkeit werden zu lassen.

    Beitrag weiterlesen

  • Allerheiligen – Allerseelen

    01.11.2014/Redaktion

    Am 1. November, dem Fest Allerheiligen, sieht man im Fernsehen immer wieder Bilder von Christen, die die Gräber ihrer Verstorbenen besuchen. Doch die Trauer um die Verstorbenen steht nicht im Vordergrund. Vielmehr handelt es sich um ein kirchliches Fest, an dem „aller Heiligen“ gedacht wird.

    Beitrag weiterlesen

  • "Wie wird man eigentlich heilig?"

    01.09.2014/Redaktion

    Liebe Gemeinde,
    letztens wurde ich gefragt: „Wie wird man eigentlich heilig?“ und letztens las ich in einem kleinen Gebetsbüchlein:
    „Geheiligt bedeutet: ausgesondert, für Gott – zu seinem Dienst ausgesondert. Jesus hat durch sein Opfer am Kreuz auf Golgatha diejenigen Menschen zu seinem Dienst ausgesondert, die sich zu ihm hinwenden. Einem suchenden Menschen, der glaubend zu Jesus kommt und um Vergebung seiner Schuld bittet, dem vergibt er seine Sünden und pflegt eine wunderbare Gemeinschaft mit ihm.“

    Beitrag weiterlesen