St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Feier der Versöhnung für die Gemeinde

17.02.2018 / Redaktion

Umkehr – Versöhnung - Befreiung

Im Sakrament der Versöhnung wird Gott zuallererst erfahrbar als der, der uns liebt, der verzeiht und dem wir auf diese Weise für unser Leben neu Raum geben können.
Wir laden alle herzlich ein, im Rahmen eines Gottesdienstes in besonderer Weise das Sakrament der Versöhnung zu empfangen: Im Mittelpunkt steht das Gleichnis vom barmherzigen Vater. Der Evangelist Lukas erzählt vom barmherzigen Vater, der auf die Heimkehr seines Sohnes wartet, ihn umarmt und so Vergebung schenkt, ohne dass Worte nötig sind.
So wollen wir das Sakrament der Versöhnung als Sakrament (heiliges Zeichen) der „Heimkehr“ feiern.
Am Anfang steht ein Teil der Besinnung, eine Zeit des Nachdenkens über unsere Beziehungen zu Gott, den Mitmenschen, zu mir selbst, denen wir uns an fünf Stationen auf anschauliche Weise nähern.
Danach laden wir ein, das Sakrament der Versöhnung zu empfangen, in dem Sie – wenn Sie wollen, auch ohne Worte – um die Lossprechung bitten.

Herzlich Willkommen!