St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

100 Jähriges Kirchweihfest Pfarrei St. Bonifatius

12.11.2012 / Redaktion

Anlässlich der 100 Jahrfeier unserer Kirche, schrieb der damalige Kaplan Markus Swiderek das Vorwort der Pfarrnachrichten des Juni Heftes.

Das Hohe Jubelfest an St. Bonifatius

Wenn am 31. Mai 24.00 Uhr ein Monat geht und am 1. Juni 0.00 Uhr ein neuer kommt, dann ist das in vielen Gemeinden um uns herum nichts Aufregendes. Vielleicht auch für den geneigten Leser nicht; dennoch tritt auch er ein in den großen Jubelmonat an der Bonifatiuskirche.

Genau hundert Jahre wird sie am 20. Juni alt. Hundert Jahre, das der Wille glaubensstarker Katholiken Zeugnis ihres Glaubens in Stein erstehen ließ; hundert Jahre, seit denen sich der katholische Glaube in ihr vollzieht. Dieses Ereignis ist ein würdiger Grund zu erinnern, zu danken und zu feiern.
Das Jubeljahr mit seinen zeitlichen Begrenzungen gliedert sich ein in den kirchlichen Jahreskreis, der uns auf die Ewigkeit verweist. Einige Veranstaltungen liegen bereits hinter uns – haben Sie sie bemerkt ?

Anderes wird sich im Juni verdichten. Nicht allein das Hohe Pfingstfest, das Patronatsfest und Fronleichnam. Sondern auch die Feier am 20. Juni, dem Weihetag vor hundert Jahren und dem 24. Juni, mit dem Festgottesdienst, an dem wie damals ein Bischof mit Kardinalstitel der hohen Feier vorsteht, ein Chor, der die Feier umrahmt, hohen Gästen, die die Bedeutung von Kirche und Pfarrei St. Bonifatius unterstreichen und der Feier Glanz verleihen.

In vielen warmen Worten wird der hohen Bedeutung dieses Ereignisses gedacht. Jeder von Ihnen wird mit seiner Erfahrung – ob viele Jahre oder wenige Jahre – dieser Bedeutung die Wirklichkeit geben, die Geschichte und Gemeindeleben ausmachen.

Wenn alles gut geht, können Sie sich auch über das Werden katholischer Kirche, über die Anfänge einer Pfarrei St. Bonifatius und ihr weiteres Schicksal informieren. Die geplante Festschrift macht zwar Fortschritte, aber nicht in dem Maße, in dem ungeduldige Menschen es von ihr erwarten.

Wenn alle Messen gesungen, die hohen Gäste wieder abgereist sind, die Reste vom Feste weggeräumt und Bilanz gezogen wurde, dann kehrt der Alltag zurück. Ein Alltag, der Fortsetzung des Gewesenen ist und Beginn eines Neuen sein wird – ad multos annos, auf viele Jahre.

Die vielen Jahre für das nächste – das zweite – Jahrhundert unserer Bonifatiuskirche.

Deo gratias! Markus Swiderek(Kaplan)