St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Aus der christlichen Welt im März 2012

13.03.2012 / Redaktion

Volker Kauder, MdB, hat in einem persönlichen Gespräch mit dem Generalsekretär der Vereinten Nationen Ban Ki Moon auf die weltweite Verfolgung von Christen hingewiesen.
Er bat ihn, sich dafür einzusetzen, dass die VN eine Resolution zum Schutz derselben erlassen. Nach Ansicht des Generalsekretärs – der im Übrigen der Meinung von Kauder ist - sei dafür keine Mehrheit in der Organisation zu finden!
In 50 Ländern der Welt finden Christenverfolgungen statt – 35 davon sind islamisch geprägt. Kauder betonte, es handle sich nicht darum, den Islam an den Pranger zu stellen. Doch andererseits hätten auch diese Länder die Menschenrechtskonvention der VN unterzeichnet. Es müsse doch möglich sein, sie auf ihre Verpflichtung hinzuweisen.
In der deutschen Presse fand dieser Vorstoß des Politikers wenig Beachtung!

Volker Kauder im Interview mit dem domradio

In Rom wurden im Februar 2012 zweiundzwanzig neue Kardinäle ernannt, darunter auch der Erzbischof von Berlin Rainer Maria Woelki und der Kölner Jesuit Karl Josef Becker.

Beitrag im Deutschlandradio Kultur zur Ernennung der Kardinäle

Aus diesem Anlass wurden auch einige Heiligsprechungen angekündigt – darunter die von zwei deutschen Frauen.
Die Lepra-Missionarin Maria Anna Barbara Cope, geb. in Heppenheim (sie lebte von 1838 bis 1918) wirkte auf der Leprainseln Molokai/Hawai und wurde dort hoch als „Marianna von Molokai“ verehrt.
Die Mystikerin Anna Schäffer aus Mindelstetten verunglückte in jungen Jahren und musste ein 25-jähriges schmerzerfülltes Leben (1882 bis 1925) führen. Ab 1910 war sie gelähmt, hatte Visionen und trug die Wundmale Christi.

Das Oberhaupt der koptisch-orthodoxen Kirche Ägyptens Papst Schenuda III. wurde für sein Wirken in schwieriger Zeit für Frieden und gleichberechtigtes Miteinander von Christen und Muslimen als „Kardinal-König-Preisträger 2012“ benannt.

Bereits jetzt sei darauf hingewiesen, dass zum 67. Jahrestag der Befreiung der Häftlinge im ehemaligen Frauen-Konzentrationslager Ravensbrück ein interreligiöses Gedenken stattfindet.
Die Feier findet am 21. April 2012 um 16.00 Uhr statt. Näheres findet sich unter www.ravensbrueck.de.

G.Schmidt-Grillmeier