St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Aus der Christlichen Welt im März 2013

13.03.2013 / Redaktion

Der Rücktritt

Die völlig überraschende Nachricht vom Rücktritt von Papst Benedikt XVI. hat weltweit für Aufsehen gesorgt. Die Reaktionen waren überwiegend von Respekt für den Schritt des Heiligen Vaters geprägt, er die schwierige Aufgabe der Lenkung des Schiffs Petri in andere Hände übergeben will.

Aus Ägypten

Wie die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte bekannt gab, wurde in der ägyptischen Stadt Biba eine achtköpfige Familie zu 15 Jahren Haft verurteilt, da sie zum Christentum übergetreten war. Die Mutter war eine gebürtige Christin und war vor 23 Jahren wegen ihres Mannes Muslima geeworden – nach dessen Tod wollte sie (und ihre Kinder) wieder zu ihrem alten Glauben zurückkehren. Außerdem wurden Beamte, die der Familie von 2004 bis 2006 bei den – auch vor der sogenannten ägyptischen Revolution - komplizierten Formalitäten des Übertritts geholfen hatten, zu fünf Jahren Freiheitsentzug verurteilt.

„Einheit mit Rom“

Der Präfekt der Glaubenskongregation, Erzbischof Gerhard Ludwig Müller, gab bekannt, dass ähnlich wie bei der Regelung für Anglikaner, die an der Wiederherstellung der „Einheit mit Rom“ interessiert sind, auch für Lutheraner eine ähnliche Form der Mitgliedschaft in der Katholischen Kirche angestrebt werde. Dabei werde darauf geachtet, dass die legitimen Traditionen der Lutheraner gewahrt blieben. Im Hintergrund steht, dass Dr. Martin Luther keine Kirchenspaltung wollte – er sah aber die Notwendigkeit der Reform innerhalb der damals bestehenden Kirche.

Abschied genommen

Der frühere Primas der Katholischen Kirche von Polen Józef Kardinal Glemp wurde im Januar in der Kathedrale von Warschau beigesetzt. Er spielte eine wichtige Rolle während des Umwandlungsprozesses in seiner Heimat vom Kommunismus zur Demokratie.

In Gedenken

In der Krypta der Kirche Maria Regina Martyrum wurde des evangelischen Leiters des „Kreisauer Kreises“ (einer Widerstandsgruppe gegen die Nationalsozialistische Diktatur) Helmut James Graf Moltke mit einer Inschrift gedacht.

Gerhard Schmidt-Grillmeier