St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Dem Heiligen Geist einen Landeplatz bereiten

©alphaspirit/stock.adobe.com

31.03.2019 / Redaktion

Am 2. März 2019 haben sich etwa 30 Mitglieder aus den Gemeinden und Orten kirchlichen Lebens im Pastoralen Raum Berlin-Mitte im Gemeindesaal der Kirche St. Elisabeth zu einem Klausurtag getroffen, um sich von LIVT – einer Organisation zur Pastoralinnovation – im Hinblick auf die Gestaltung unseres Pastoralen Raums inspirieren zu lassen.
LIVT begleitet Pfarreien, Großpfarreien oder Seelsorgeeinheiten auf dem Weg zu neuem Wachstum und steht für „Leben – Inspirieren – Vitalisieren – Transformieren“.
Durch den Tag begleiteten uns Herr Georg Plank (Pastoralinnovation, Graz) und Frau Ariadne Klingbeil von der auf Kirchen spezialisierten Beratungsgesellschaft MDG aus München. Frau Klingbeil wurde in Berlin geboren und ist in kirchlichen Kreisen der Hauptstadt gut vernetzt Nach einem gemeinsamen Gebet zum Hl. Geist betrachteten wir die Bibelstelle Markus 3, 7-8, aus der klar wird, dass sich die Qualität eines Baumes an seinen Früchten zeigt und letztlich an den sich neu entwickelten Bäumen. Dieses biblische Bild kann durchaus auf notwendige Veränderungen in unseren Gemeinden übertragen werden.
LIVT möchte uns bei dem Prozess des Zusammenwachsens zu einem Pastoralen Raum mit Antworten auf die Frage helfen „Was machen wachsende Kirchen anders – und was können wir hieraus lernen?“.

Der Ansatz von LIVT basiert vor allem auf der Erfolgsgeschichte einer amerikanischen katholischen Pfarrgemeinde in Boston, die von Pfarrer Michael White eingängig in dem Buch „Rebuilt“ beschrieben wird.
Für einen erfolgreichen Veränderungsprozess ist nach Einschätzung von Herrn Plank Folgendes essentiell:

  • Ehrlichkeit.
  • Ein neuer Blick.
  • Gutes wahrnehmen.
  • Von anderen lernen und besser werden.
  • Den Grund kennen, warum man etwas tut.
  • Lernen, als ein Leib zu leben (1 Kor 12,12f).
  • Von den potenziellen Neu-Katholiken aus denken.

LIVT kann dabei helfen, unser Pastoralkonzept für den Pastoralen Raum Berlin-Mitte praktisch auszugestalten und so mit Leben zu füllen. Hierzu bietet LIVT ein Coaching an, welches viermal pro Jahr jeweils drei Tage umfasst. Von diesen drei Tagen ist ein Tag für eine Ideenwerkstatt, ein Tag für Spezialtrainings zu Einzelthemen und ein weiterer Tag für Visitationen mit Feedback vorgesehen. Erfahrungen anderer Gemeinden haben gezeigt, dass sich nachhaltige Veränderungen in einem Zeitrahmen von drei Jahren umsetzen lassen.
Details zum Konzept sind finden Sie unter www.livt.eu.
Nun liegt es an uns, zu entscheiden, ob wir unseren Weg in den Pastoralen Raum gemeinsam mit LIVT gehen wollen. Hierzu werden die Teilnehmenden des Klausurtages bis Ende Mai ein Votum aus ihren Kirchengemeinden einholen, welches in der Steuerungsgruppe erörtert werden soll. Die finale Entscheidung darüber, ob wir mit LIVT zusammenarbeiten, wird im Pastoralausschuss getroffen…
Es wird spannend!

Peter Mergenthal
Verwaltungsleiter Pastoraler Raum Berlin-Mitte