St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Buntes Gemeindeleben von Mai bis Juli

29.05.2008 / Redaktion

Liebe Gemeinde,
die diesjährige Fronleichnamsfeier an der Sankt-Hedwigs-Kathedrale nahm das Motto des Katholikentages in Osnabrück auf. Beide standen unter dem Leitwort: "Du führst mich hinaus ins Weite", welches dem 118. Psalm entlehnt ist.

Aus Bedrängnissen und Not, aus Finsternis und Dunkelheit führt Gott ins Licht, in die Weite, ins neue Leben. Haben wir das als Gemeinde nicht in den letzten Jahren erleben dürfen, dass trotz Finanzkrise und Personalabbau, trotz Fusion und Umstrukturierung, die Gemeinde weiter lebt, weiter wächst und sich in die Neue Zeit hinein verwandelt? Können wir nicht Vertrauen haben auf die Führung und Leitung Gottes – auch heute? Und soll den Blick weiten auf das, was der Herr in unsere Zeit hinein schenken und ermöglichen möchte.

Als Großstadtgemeinde mitten in Berlin können wir Platz und Freiraum schaffen für die Menschen, die nach Gott fragen, können wir durch soziales Engagement Gottes Liebe verkünden und können unser Herz weiten für die Anliege und Sorgen der Menschen, die uns in Kreuzberg umgeben und mit uns leben. Dabei keine Furcht zu haben, andere anders sein zu lassen und sich auch kritischen Anfragen zu stellen.

Mit den ehrenamtlich Engagierten möchte ich mich im Juli 2008 treffen und ihnen Dank sagen für die Vielfältigkeit des Lebens in St. Bonifatius, für die vielen Stunden und Mühen, für die viele Kraft und Zeit, die aufgewendet wurden, um das Leben aus dem Glauben zu gestalten. Jeder auf seine Weise und an seinem Ort, immer in der Verbindung um den Tisch des Herrn, in der Heiligen Eucharistie, die der Mittelpunkt gemeindlichen Lebensist und für die Aktivitäten und Ereignisse des Pfarreialltages stärkt.

In der am 15. Juni stattfindenden Erstkommunion der Kinder feiern wir die Weitergabe des Glaubens, sowie die Anwesenheit Gottes im Brot des Lebens. Freuen wir uns mit den Familien, die in den zurückliegenden Monaten sich gemeinsam auf diesen Tag vorbereitet haben. Welch ein Reichtum ist uns geschenkt in der Fröhlichkeit und Ehrlichkeit der Kinder. Welch eine Chance, junge Menschen im Aufwachsen zu begleiten. Eine Chance, nicht nur für die Erstkommunionbegleiter, sondern für alle, die daran Interessiert sind, dass Kindern und Familien ein Zuhause eröffnet wird.

Dieses gemeinsame Haus Gottes begeht im Juni zwei der drei Patrozinien. Am 5. Juni den Heiligen Bonifatius und am 24. Juni den Heiligen Johannes den Täufer. Deshalb wollen wir am Sonntag, den 22. Juni nach der 10.30-Uhr-Messe das alljährliche Gemeindefest halten, was auf Wunsch vieler Gemeindemitglieder und auf Vorschlag des Pfarrgemeinderatsausschusses "Feste" vom Tag der Erstkommunion (15. Juni) auf einen Sonntag später verlegt worden ist. Wer sich dort einbringen und mitmachen möchte ist dazu herzlich eingeladen.

Auf viele gute Begegnungen sich freuend, wünsche ich uns allen Gottes reichen Segen.

Ihr Pfarrer Ulrich Kotzur