St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Aus der Christlichen Welt im August 2013

Jugendliche beim Weltjugendtag 2013 in RIo

22.07.2013 / Redaktion

Enzyklika
In Vollendung der Trilogie von Enzykliken des letzten Papstes Benedikt XVI. (Themen: Liebe, Hoffnung und jetzt Glaube), erschien nun die Enzyklika „Licht des Glaubens“. Sie war vom Vorgängerpapst angefangen worden und wurde von Papst Franziskus vollendet. Dieser hat sie scherzhaft als „Schreiben der vier Hände“ bezeichnet.
Papst Reise
Papst Franziskus ist im Juli zu seiner ersten Reise außerhalb Roms zur Insel Lampedusa geflogen. Auf seinen Wunsch ohne hochrangige Begleitung kirchlicher oder politischer Personen. Er besuchte die Überlebenden der Fluchtwelle von Menschen nach Europa und die Inselbewohner, die sich mit dem Problem oft allein gelassen fühlen. In einer bewegenden Predigt mahnte er mehr menschliches Mitgefühl an. Seit 25 Jahren sind auf dem Fluchtweg geschätzt etwa 20.000 Menschen umgekommen und seit 2005 etwa 30.000 Migranten auf der Insel angekommen.
Piusbruderschaft
Trotz der Gesprächsangebote des Vatikans haben drei verbliebene Bischöfe der Piusbruderschaft erneut die Ergebnisse des 2. Vatikanischen Konzils als nicht verbindlich für sie bezeichnet. Das kommt einer Zementierung der Abspaltung vor 25 Jahren gleich.
Gedenkfeier in Auschwitz
Kardinäle, Bischöfe und Rabbiner trafen sich mit ca. 15.000 Menschen auf dem Gelände des ehemaligen Konzentrationslagers Auschwitz zu einer Gedenkfeier. Dabei wurde die Sinfonie „Das Leiden der Unschuldigen“ des Spaniers und Picasso-Schülers Kiko Argüello (Neokatechumenaler Weg) aufgeführt.
Jüdische Delegation zu Gast beim Papst
Der Papst hat eine jüdische Delegation im Vatikan empfangen. Dabei sprach Papst Franziskus in freundlicher Atmosphäre mit jedem Teilnehmer. Diese waren beigeistert von der lockeren Art des Kirchenoberhaupts. Es wurde aufgerufen, aufgrund der gemeinsamen Werte zum Segen für die Menschen noch mehr im sozial-karitativen Bereich zusammenzuarbeiten. Der Papst betonte, dass Christen keine Antisemiten sein könnten, schon aufgrund der gemeinsamen Wurzeln.
Grußbotschaft zum Beginn des Fastenmonats Ramadan
Zu Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan (türkisch Ramazan) hat Erzbischof Robert Zollitsch, Erzbischof von Freiburg und Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz eine Grußbotschaft des Friedens an die Millionen in Deutschland lebenden Muslime gerichtet. Das Fasten besteht darin, dass die Gläubigen von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang keine Nahrung zu sich nehmen, nicht trinken und auch nicht rauchen oder unfreundlich sein dürfen. Nach Sonnenuntergang wird dann das Fastenbrechen gefeiert, d. h. alles kann dann nachgeholt werden (nicht das Unfreundlich sein!).
Weltjugendtag 2013 in Rio
Der Papst hat den Weltjugendtag in Brasilien in Rio de Janeiro besucht. Im Vorfeld gab es schon Proteste wegen der hohen Kosten, doch dürften die Ausgaben der Besucher diese wieder wettmachen. Wie sich dann herausstellte, brach die Teilnahme alle Rekorde. Auf dem berühmten Strand Copa Cabana waren zur Feier der Abschlussmesse 3 Millionen überwiegend junge Gläubige erschienen. Der nächste Weltjugendtag soll in Krakau stattfinden.

Gerhard Schmidt-Grillmeier