St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

„Mit Maria preist den Herren…“

30.09.2008 / Redaktion

Liebe Gemeinde,
„Mit Maria preist den Herren…“, so lautet der Liedanfang eines neuen geistlichen Liedes und spricht damit wohl die Katholizität der Kirche an. Wir sind als Menschen unserer Zeit und unserer Gesellschaft verbunden mit den Menschen aller Orte und aller Zeiten, mit den „Gottsuchern“, die nach dem Gott ihres Lebens fragen.

Wir sind verbunden mit den „Gottfindern“, die schon vorausgegangen sind, um im Himmel Gott zu loben und zu preisen. Maria, die Mutter unseres Herrn, ist uns Vorbild, Beistand und als Weggefährtin im Besonderen vor Augen gestellt.

Im Oktober beten wir, sowohl in den Rosenkranzandachten in der Kirche, als auch beim persönlichen Beten zu Hause, mit Maria in unseren Sorgen und Nöten zu Ihrem Sohn. Herzlich lade ich Sie zur Rosenkranzandacht, immer sonntags um 18 Uhr, in die Pfarrkirche ein. Im September waren wir hauptamtlichen Seelsorger zusammen mit den Seelsorgern unseres Dekanates Lichtenberg auf einer Klausurtagung in Schöneiche bei Berlin, um die Möglichkeiten einer guten Seelsorge, unter sich verändernden Bedingungen, zu entwickeln und zu gewährleisten.

Dabei haben uns zwei Referate über die demographische Entwicklung unserer Gesellschaft und deren Aufspaltung in verschiedene Milieus sehr interessiert und auch beschäftigt.

In den nächsten Jahren gilt es sich den neuen Herausforderungen zu stellen. Unsere Gemeinden werden sich dabei mitverwandeln. Diesen Prozess zu gestalten und nicht zu „erleiden“ ist dabei sicher die Aufgabe aller, die den Glauben auch an die nächsten Generationen weitergeben möchten.

Deshalb wollen wir alle Interessierten und Engagierten zu insgesamt zwei Fortbildungsabenden, je einen im Oktober und November, einladen und dies mit unserer Nachbargemeinde St. Marien/Liebfrauen gemeinsam tun.

Am Dienstag, 14. Oktober, wollen wir uns mit der demographischen Entwicklung der Bevölkerung Kreuzbergs beschäftigen. Dafür haben wir einen Städteplaner angesprochen, uns die neuesten Erkenntnisse nahezubringen. Der Abend wird in St. Marien/Liebfrauen, in der Wrangelstraße 50 um 19.30 Uhr beginnen und nach etwa zwei Stunden enden.

Jeder, der das Interesse verspürt, Glaubensleben auch in Zukunft mitzutragen, ist herzlich eingeladen. (Im November werden wir uns wohl am Mittwoch, 12.11., in St. Bonifatius treffen – schon mal zum Vormerken!)

Zwei freudige Entscheidungen können wir als Gemeinde im Oktober in unseren Gebeten mittragen. Zum einen wird Frau Thekla Schönfeld ihr „Noviziat“ bei den missionsärtzlichen Schwestern in Berlin Marzahn beginnen. Schwester Dolores (Frau Bettina Wille) wird am Rosenkranzfest, dem 7. Oktober 2008 ihre zeitlichen Gelübde bei den Zisterzienserinnen von Marienstern ablegen.

Möge beiden der Heilige Geist ein steter und guter Begleiter sein.

Im Gebet verbunden, Ihr Pfarrer Ulrich Kotzur