St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Die ersten Termine für 2008

30.12.2007 / Redaktion

Liebe Geeinde,
ein frohes und gesegnetes Jahr 2008 darf ich im Namen aller hauptamtlichen Mitarbeiter von St. Bonifatius allen Gemeindegliedern und Gästen mit diesen ersten Zeilen im neuen Jahr wünschen.

Die Schüler haben es ja diesmal in den ersten Wochen im Januar gut, da die Weihnachtsferien bis zum Freitag, 11.01.2008 gehen. Für die Gemeinde bedeutet das, dass die Sternsinger erst am Samstag, den 12. 1. und am Sonntag. den 13. 1. 2008 von Haus zu Haus ziehen werden. Wer gerne den Segen der Weihnacht ins Haus gebracht haben möchte, melde sich bis Dienstag, den 8. 1. 2008 im Pfarrbüro.

Als Pfarrer darf ich sie alle herzlich zum Neujahrsempfang am Sonntag, den 06.01. 2008 – dem Fest Erscheinung des Herrn – nach dem Gottesdienst, der um 10.30 Uhr in St. Bonifatius beginnt, in den Pfarrsaal einladen. Es gibt einen kleinen Imbiss, Getränke und hoffentlich gute Gespräche. Dabei wollen wir auf das neue Jahr anstoßen und in den Blick nehmen, was 2008 wohl alles anstehen könnte.

Ein ganz besonderer Vortrag steht schon am Montag, den 21. 1. 2008 um 19.30 Uhr an, wenn der Künstler des Altarraumes von St. Bonifatius, Herr Paul Brandenburg, kommt und uns in die Theologie und Spiritualität seines Frühwerkes einführen wird. Auf diese Hinführung, durch den nun an Lebensjahren und Lebenserfahrungen reichen Menschen kann jeder Interessierte wohl sehr gespannt sein. Einen Vorgeschmack kann der technisch versierte schon jetzt auf unserer Homepage lesen.

Gleich Anfang Februar wird sich der neugewählte Pfarrgemeinderat zu einer ersten Klausurtagung zurückziehen, um eine Weichenstellung, sowohl für die Art und Weise der Arbeit, als auch für die Schwerpunkte im Gemeindeleben in den nächsten Jahren zu erarbeiten. Im Januar könnten Sie als Gemeinde ja die Chance nutzen, den einen oder anderen Vertreter anzusprechen und Ihr Anliegen an den Mann bzw. die Frau zu bringen. Was sollten wir in der näheren Zukunft im Besonderen im Blick haben? Wo steht eine Veränderung an? Welche Bereiche des Gemeindelebens sollten durch erneutes oder erstmaliges Engagement gestärkt werden?

Ich glaube, dass es sich lohnt in Gottes Weinberg zu arbeiten – hier in dem kleinen Feld unserer Gemeinschaft in der Pfarrgemeinde St. Bonifatius in Berlin-Kreuzberg! Ich bitte deshalb um Ihre tatkräftige Unterstützung, damit das Jahr 2008 ein gutes Jahr wird.

Ihr Pfarrer Ulrich Kotzur