St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Kaplan

  • Ich war krank, und ihr habt mich besucht

    06.06.2018/Redaktion

    Papst Franziskus appelliert immer wieder an die Gesellschaft, Platz zu schaffen für die älteren Menschen. Besonders die Kranken und Einsamen unter ihnen dürften nicht vergessen und wie Fremde behandelt werden. Sie seien die „Weisheitsreserve der Gesellschaft“. Es gelte auch zu bedenken, dass jeder früher oder später selbst zu den Alten zählen werde.

    Beitrag weiterlesen

  • Wieder fit werden

    03.02.2017/Redaktion

    Liebe Gemeinde, dieses Jahr bietet uns der liturgische Weg nach Ostern erneut die Gelegenheit, den Sinn und den Wert unseres Christseins zu vertiefen. Der hl. Paulus sagt, dass das Leben eines Christen oder des Glaubens wie das eines Sportlers ist. Ein Sportler trainiert hart und bereitet sich für besondere Momente und für große Ereignisse vor. Zum Beispiel ist es der Traum eines jeden Fußballers, bei der WM zu spielen und sie zu gewinnen, auch wenn es viel Training,

    Beitrag weiterlesen

  • Kaplan Santiago Monroy stellt sich vor

    30.09.2016/Redaktion

    Liebe Gemeinde, ich bin der neue Kaplan in dieser Gemeinde. Mein Name ist Edward Augusto Santiago Monroy. Ich bin 36 Jahre alt und kommme aus einer kleinen Stadt (Tunja),
    die in den Bergen in der Mitte Kolumbiens liegt. Ich bin das zweitälteste von acht Kindern.

    Beitrag weiterlesen

  • Grazie und Arrivederci!

    03.06.2016/Redaktion

    So oft musste ich mich bereits von Ihnen verabschieden. Im Oktober 2013 als Praktikant angekommen, habe ich nach meinen ersten Erfahrungen in der Schule und in der Gemeinde schon im Februar 2014 zum ersten Mal „Ciao“ gesagt, als ich drei Monate nach Paderborn zum Pastoralkurs gefahren bin. Im Mai 2014 bin ich zurückgekommen und wir haben gemeinsam in der St.-Johannes-Basilika meine Diakonenweihe erlebt.

    Beitrag weiterlesen

  • Ostern 2016. Wie eine Taube aus dem Tod floh...

    31.03.2016/Redaktion

    „Der Engel aber sagte zu den Frauen: Fürchtet euch nicht! Ich weiß, ihr sucht Jesus, den Gekreuzigten. Er ist nicht hier; denn er ist auferstanden, wie er gesagt hat. Kommt her und seht euch die Stelle an, wo er lag. Dann geht schnell zu seinen Jüngern und sagt ihnen: Er ist von den Toten auferstanden. Er geht euch voraus nach Galiläa, dort werdet ihr ihn sehen. Ich habe es euch gesagt“. (Mt 28,5–8)
    Dieses Ereignis ist Ostern, dieses Ereignis ist die Grundlage unseres christlichen Glaubens. Ostern ist der überraschende Sieg Jesu Christi über den Tod, über unseren Tod.

    Beitrag weiterlesen

  • Geht an die Ränder

    04.10.2015/Redaktion

    „Geht hinaus an die Ränder der Gesellschaft, zu den räumlich wie sozial Ausgegrenzten, zu denen mit dem schlechten Leumund, die so gar nicht ins ge

    Beitrag weiterlesen

  • Kaplan Ciglia, einer, der seinen Weg gehen wird

    14.07.2015/Redaktion

    Ich kann mich noch recht genau erinnern, wie an ei­nem kalten Heiligabend vor eineinhalb Jahren ein schüchterner, freundlicher, geduldiger Mann mit der für Geistliche typischen „Kalkleiste“ bepackt mit ein paar Weihnachtsgeschenken im Boni-Hof stand und über das ganze Gesicht strahlte.

    Beitrag weiterlesen

  • Einladung zur Priesterweihe von Diakon Ciglia

    15.05.2015/Redaktion

    Liebe Gemeinde,
    nach Ostern müssen wir uns noch einmal verabschieden. Ich werde nämlich die ganze Osterzeit im Priesterseminar Erfurt verbringen, um dort die letzte Phase der Ausbildung abzuschließen. Es wird für mich eine wichtige Zeit sein, denn ich werde bald wie Sie schon wissen zum Priester geweiht! Ich möchte also hier die Gelegenheit nutzen, um Sie einzuladen, mich durch Ihr Gebet zu begleiten.

    Beitrag weiterlesen

  • Herzliche Glück- und Segenswünsche

    02.05.2015/Redaktion

    Zum 10- jährigen Priesterjubiläum unseres Herrn Pfarrers Oliver Cornelius am 14. Mai 2015, dem Hochfest Christi Himmelfahrt, und zur Priesterweihe von Herrn Diakon Andrea Ciglia am Pfingstsamstag, 23. Mai 2015, in der St.-Hedwig-Kathedrale.

    Wir wünschen beiden Jubilaren viel Gutes, Gesundheit und vor allem Gottes Segen. Wir erbitten auch den Schutz der Gottesmutter Maria und des Heiligen Josef.

    Ihre Gemeinde St. Bonifatius mit St.-Johannes-Basilika.

    Beitrag weiterlesen

  • Mit Jesus „flirten“

    17.03.2015/Redaktion

    Liebe Gemeinde
    nach der fröhlichen Faschingsparty am Valentinstag sind wir (einige noch mit Muskelkater wegen des intensiven Tanzens) in eine neue liturgische Zeit eingetreten, nämlich in die Fastenzeit!
    Der Pfarrer und wir zwei Diakone haben die grünen Gewänder zunächst zur Seite geschoben und tragen wie in der Adventzeit wieder violett. Diese Analogie mit den Farben hat natürlich ihre Bedeutung. Wie der Advent auf Weihnachten vorbereitet, ist die Fastenzeit voll von der sehnsuchtvollen Erwartung auf Ostern. Deshalb sind beide liturgischen Momente wie ein Countdown, wie eine Uhr, die die Explosion einer Bombe signalisiert, die Explosion einer großen Freude. Das macht diese Zeit spannend und schön.

    Beitrag weiterlesen