St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Es läuft - fast wie von selbst

© Christian Andrees

06.10.2013 / Redaktion

Krass, nur noch zwei Tage bis nach Santiago - und ich bin übertrieben aufgeregt!!!
Man ahnt eigentlich gar nicht, dass man innerhalb von zehn Tagen schon mehr als 90 km zurückgelegt hat! WAHNSINN!!!

Nachdem die gestrige Herberge wahrlich ein Desaster war, hatten wir heute das große Glück, eine Art Luxus-Pilgerherberge zu bekommen. Trotz all der hoch modernisierten Ausrüstung ist es leider nicht möglich, von der tollen Küche gebrauch zu machen?! Wieso? Na es ist Sonntag und alle Märkte haben geschlossen, weswegen wir keine Lebensmittel einkaufen können und auch heute wieder in einem Restaurant essen gehen werden.

Was die Firmpatronen angeht, hat noch keiner so richtig den passenden für sich gefunden. Viele werden also noch nach der Fahrt zuhause im Internet suchen müssen. Um 19 Uhr werden wir gemeinsam eine Hl. Messe in der örtlichen Kirche feiern. Anschließend geht es dann zum Essen. Ich bin schon ganz heiß darauf, den Kids in meiner Schule unter die Nase zu reiben, was ich diesmal Tolles in den Ferien erlebt habe. Irritierend ist nur ein wenig, dass die in einer spanischen Herberge allen Ernstes irische Musik spielen- so mit Dudelsack und Pfeife und so. Schräg,oder??
Stimmung heute: erleichtert und fröhlich (mit leichten Abwägungen).