St. Bonifatius

Katholisches Leben in der Mitte Berlins

Termine morgen: 21. November 2017
19:30 Uhr Glaubensgespräch Stammtisch
  • Redaktionsschluss

    Redaktionsschluss für die Ausgabe Dezember 2017 / Januar 2018 ist am Freitag, 24. November 2017, 18.00 Uhr. Beiträge, die danach eingehen, können erst in der nächsten Ausgabe erscheinen.

Öffnungszeiten:
  • Dienstag: 10.00 - 12.00 Uhr
  • Donnerstag: 15.00 - 18.00 Uhr
  • Montag, Mittwoch und Freitag geschlossen
Kontakt:
  • Telefon: 030 789056-0
  • Fax: 030 789056-20
Adresse:
  • Yorckstraße 88C
  • 10965 Berlin
Montag, 20. November 2017
  • Montag der 33. Woche im Jahreskreis
  • 09:00 Uhr St.-Bonifatius-Kirche Heilige Messe

Rosenkranzandachten

Im Monat Oktober feiern wir Rosenkranzandachten:

  • dienstags um 16:30 Uhr in St. Bonifatius
  • donnerstags um 20:15 Uhr in St. Bonifatius

Offene Kirche St. Bonifatius

mittwochs und donnerstags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Herzliche Einladung zu Stille und Gebet, Betrachtung der Kunst und Architektur.

Die Legion Mariens sucht noch Helfer für diesen Dienst!

Friedensgebet

Wir laden ein, in Zeiten vieler Auseinandersetzungen, Veränderungen und Unruhen in der Welt, für einen Moment zur Ruhe zu kommen und in Stille zu verweilen. Gemeinsam tragen wir unsere Sorgen im Großen, wie im Kleinen vor Gott und bitten um Frieden in unserer Welt, unserer Stadt . . . und in uns selbst. Seien Sie herzlich willkommen immer donnerstags zwischen 18.00 und 18.30 Uhr in der St.-Bonifatius-Kirche!

Gebetsanliegen

Jeder ist eingeladen seine Gebetsanliegen im Vorraum unserer Kirche niederzuschreiben. Am bereitgestellten Ambo finden Sie Stift und Papier. Ihre Gebetsanliegen beziehen wir an den Sonntagen in den Gottesdienst mit ein.

Thema

Kreuzberger Himmel

Ab Oktober soll der Verein „Be an Angel“ e.V. neuer Pächter des Kreuzberger Himmels werden und bald die gastronomischen Tore wieder öffnen.
Es entsteht ein Restaurant, das als Integrationsprojekt den dort arbeitenden Geflüchteten aus Syrien, Afghanistan und Pakistan eine berufliche Perspektive bietet.
Durch die Unterstützung und Anleitung von Fachkräften aus der Gastronomie sollen geflüchtete Jugendliche und junge Erwachsene ausgebildet und mit Hilfe des Dachverbandes der Gastronomie weitervermittelt werden.

Weiterlesen

  • Ohne Visionen verkommt das Volk

    17.11.2017/Redaktion

    „Ohne Visionen verkommt das Volk!“ heißt es in den Sprichwörtern (Spr 29,18).
    „Vision ist ein an die Realität des Ortes gebundener Traum von Kirche!“ sagt Fr. Mark Lesage vom Bukal Institut in Manila.

    Liebe Gemeinde,
    einhergehend mit dem Prozess „Wo Glaube Raum gewinnt“ wollen wir nach der Kennenlernphase im letzten Jahr nun die Entwicklungsphase zu einer neuen Pfarrei Berlin Mitte in Angriff nehmen. Dazu haben wir uns im Pastoralausschuss verständigt, dass die Pfarrei aus unterschiedlichen Gemeinden und Orten kirchlichen Lebens besteht, die ihr eigenes Charisma und ihre eigenen Stärken in die große Pfarrei einbringen. Entscheidend für diesen Prozess ist eine gemeinsame Vision, die wir entwickeln wollen, an der wir uns in Zukunft orientieren und abprüfen lassen. Folgender Gedanke liegt einer Vision zugrunde: Den Ruf Jesu Christi erkennt die Gemeinde vor Ort, indem sie das, was sie in ihrem Umfeld wahrnimmt, im Licht des Evangeliums deutet. Gemeinsam findet sie Wege, wie angesichts der konkreten Situation die Gottes- und Nächstenliebe konkret Gestalt gewinnt.

    Beitrag weiterlesen

  • Führung durch die „König Galerie“ – die ehemalige Kirche St. Agnes

    12.10.2017/Redaktion

    Auf die Veranstaltung des Bürgervereins Luisenstadt e. V. war ja in den Pfarrnachrichten hingewiesen worden. Es trafen sich am 7.10. um 11 Uhr ein Dutzend Interessierte – zumeist vom Bürgerverein Luisenstadt e. V.
    Herr Josef Eisl führte uns durch das - im Inneren den Bedürfnissen einer großen und renommierten Galerie angepasste - Gebäude. Frau Monika Müller vom Bürgerverein ergänzte durch Berichte von der früheren Kirchengemeinde – auch anhand von Bildmaterial.
    Im Eingangsbereich befinden sich der Empfang und die Bibliothek. Dem schließt sich – im ehemaligen Kirchenschiff - der sogenannte Showroom an, in dem mehr kleinformatige Kunst ausgestellt wird. Der frühere Altarraum dient als Büro. Die freundlichen Mitarbeiterinnen zeigten sich sehr interessiert, als ihnen ein früheres Gemeindeglied von der ehemaligen Funktion ihres Arbeitsplatzes berichtete. Irgendwie angemessen – es hingen dort zwei Kunstwerke, die das Kreuz zitierten.

    Beitrag weiterlesen

  • Vom Flüchtling zum Nachbarn

    29.09.2017/Redaktion

    “Be an Angel” wird voraussichtlich ab 01. November den “Kreuzberger Himmel” betreiben. Die Flüchtlingshifsorganisation engagiert sich seit über zwei Jahren dafür, dass Integration gelingt. Der “Kreuzberger Himmel”, betrieben von Syrern, Pakistanis, Irakern und Afghanen, ist die praktische Umsetzung der Ziele des gemeinnützigen Vereins.

    Beitrag weiterlesen

  • Pfingsten 2017 - Herzlichen Dank

    09.07.2017/Redaktion

    „Leider lässt sich eine wahrhafte Dankbarkeit mit Worten nicht ausdrücken.“
    (J. W. v. Goethe)

    Und für den Fall, dass Johann Wolfgang von Goethe tatsächlich Recht hat, wollen wir hier nicht viele Worte verlieren, sondern nur einmal kurz, aber kraftvoll und herzlich DANKE sagen für das Mittun und Engagement im Rahmen unseres Pfingstprojektes.

    Beitrag weiterlesen

  • Dem Leben dienen...

    30.06.2017/Redaktion

    Kennen Sie das, dass einem manchmal Dinge plötzlich aufgehen, dass einem etwas wie Schuppen von den Augen fällt? So ging es mir letzthin, als ich plötzlich wahrnahm, welche Dimension das Wort „dienen“ für unser Leben hat.
    Eigentlich wird es heute ja kaum noch verwendet …. vielleicht manchmal, wenn es heißt, dies oder das dient einer Sache oder „Wie hoch ist denn dein Verdienst?“ – immer sehr profitorientiert. Auf Englisch kommt es in unserem Alltagsleben auch manchmal vor: beim Copy-Service oder Pizza-Service. All das beschreibt aber vom wirklichen Wesen des Dienens wenig.

    Beitrag weiterlesen

  • Segen für unseren Kiez

    18.06.2017/Redaktion

    Die Prozession mit dem Leib Christi, ein­ge­fasst durch die sonnenförmige Monstranz, ist zu einem typisch katholischen Fest geworden. Entstanden ist Fronleichnam in Lüttich und wurde dort 1246 zum ersten Mal gefeiert. Keine zwanzig Jahre später hat der aus Lüttich stammende Papst Urban IV. das Fest 1264 für die ganze Kirche eingeführt. Das Fest folgt auf den Sonntag nach Pfingsten und wird an einem Donnerstag begangen, weil am Gründonnerstag Jesus das eucharistische Mahl zum ersten Mal mit seinen Jüngern gefeiert hat. (Vgl. www.kath.de, Segen für Felder und Stadtviertel.) Bei uns ist der Fronleichnamstag kein arbeitsfreier Tag, so dass die Hauptprozession am Abend um 18.00 Uhr auf dem Gendarmenmarkt gefeiert wird.

    Beitrag weiterlesen

  • Schwere Unwetter in Kreuzberg!

    16.06.2017/Redaktion

    Meteorologen machen Hoch(fest) „Pfingsten“ für Regen, Sturm und (Geistes-)Blitze verantwortlich
    Ein Blick in die (biblische) Wettervorhersage (Apg 2,1-14) hatte es bereits Tage vorher erahnen lassen: Das Hoch(fest) „Pfingsten“ würde mal wieder mit heftigen Wetterkapriolen samt Sturmesbrausen und (Geistes-)Blitzen einhergehen. Zu allem Überfluss gesellte sich ab dem späten Pfingstsonntag-Vormittag auch noch ein starker Regen dazu, und das gleich eimerweise. Land unter. Wo eigentlich geschäftiges Treiben herrscht, um die letzten Vorbereitungen für den Straßenumzug des „Karnevals der Kulturen“ zu treffen, war Totentanz angesagt. Selbst die SECURITY Leute, die der Veranstalter angestellt hatte, um für Recht und Ordnung zu sorgen, beschränkten ihre Tätigkeit erst mal darauf, sich selber in Sicherheit, das heißt ins Trockene zu bringen und hockten unschlüssig im Vorraum der St.-Bonifatius-Kirche.

    Beitrag weiterlesen

  • Achtung: Funkenflug!

    05.05.2017/Redaktion

    St. Bonifatius beteiligt sich wieder mit pfingstlichen Geistesblitzen am „Karneval der Kulturen“. Hoffentlich wird er von ganz vielen Füßen getreten: der rote Teppich, den wir am Pfingstsonntag, 4. Juni wieder vor der Kirche St. Bonifatius ausrollen werden, wenn die Stadt zu Besuch in Kreuzberg ist, weil dort der „Karneval der Kulturen“ steigt. Menschen unterschiedlicher Sprachen und Nationen tanzen ausgelassen, feiern fröhlich und verstehen sich – ob mit oder ohne vieler Worte.

    Beitrag weiterlesen

  • Armutskonferenz in St. Marien/Liebfrauen

    05.05.2017/Redaktion

    Liebe Nachbargemeinden, Weggefährten, Freundinnen und Freunde!
    Wie können wir das Leben mit den Armen noch stärker ins Zentrum stellen, und zwar auch über unsere Gemeinde hinaus im Pastoralen Raum? Mit dieser Frage haben sich der Pfarrgemeinderat und Vertreter des Kirchenvorstandes St. Marien/ Liebfrauen und St. Michael bei einer gemeinsamen Klausur im Februar beschäftigt.

    Beitrag weiterlesen

  • Kinder mit Maria Unterwegs

    02.05.2017/Redaktion

    Liebe Kinder,
    wusstet ihr schon, dass der schöne Monat Mai etwas mit Maria, der Mutter Jesu zu tun hat?
    Was haben der Mai und Maria gemeinsam?
    Wenn ihr in der nächsten Zeit in die Bonifatiuskirche geht, findet ihr hinten eine Stellwand und dort könnt ihr (natürlich auch eure Eltern) eure Antwort anpinnen. Mal schauen, ob wir uns gegenseitig beim Antwortgeben helfen können!
    Am Ende des Monats möchten wir Gemeindereferentinnen einen kleinen Frühlingsausflug mit euch machen! Wir möchten die Marienkirche in unserem Raum Berlin Mitte besuchen – wieder ein Rätsel: welche ist das wohl? Sie ist mit der U-Bahn leicht erreichbar. (St. Marien/Liebfrauen)

    Beitrag weiterlesen

Gebet

Gebet

Schuldbekenntnis


Ich bekenne Gott, dem Allmächtigen,
und allen Brüdern und Schwestern,
dass ich Gutes unterlassen und Böses getan habe:
ich habe gesündigt in Gedanken, Worten und Werken:
durch meine Schuld,
durch meine Schuld,
durch meine große Schuld.
Darum bitte ich die selige Jungfrau Maria,
alle Engel und Heiligen
und euch, Brüder und Schwestern,
für mich zu beten bei Gott, unserem Herrn.

Unterwegs

Familienfahrt im Herbst 2017

Wir laden Groß und Klein herzlich ein gemeinsam mit anderen Familien ein paar anregende und entspannende Tage in der Begegnungsstätte Hirschluch (Storkow/ Mark) zu verleben.
Gemeinsam wollen wir dieses erste Adventswochenende verbringen und gestalten.

  • Anreise: Freitag, 24.11.2017 ab 16.00 Uhr
  • Abreise: Sonntag, 26.11.2017 nach dem Mittagessen.

Weitere Informationen

Mitmachen

24. Dezember 2017, Weihnachtsspiel

Liebe Gemeinde,
auch 2017 wird es wieder am 24. Dezember um 15:30 Uhr das traditionelle Weihnachtsspiel geben. Die Vorbereitungen haben begonnen, Details werden wir im nächsten Pfarrbrief vermelden. Möchten Sie das Vorbereitungsteam tatkräftig unterstützen? Melden Sie sich gerne bei uns. E-Mail: weihnachtsspiel [at] st-bonifatius-berlin.de. Für das Vorbereitungsteam Gundolf Barenthin

7 Tage Gottesdienste

Di 21.11.

  • Heilige Messe
    15:00 Uhr St.-Bonifatius-Kirche

Mi 22.11.

  • Heilige Messe
    09:00 Uhr St.-Johannes-Basilika
  • Kroatische Heilige Messe
    18:30 Uhr St.-Bonifatius-Kirche

Do 23.11.

  • Friedensgebet
    18:00 Uhr St.-Bonifatius-Kirche
  • Rosenkranzgebet
    20:15 Uhr St.-Bonifatius-Kirche
  • Heilige Messe
    21:00 Uhr St.-Bonifatius-Kirche

Fr 24.11.

  • Heilige Messe anschl. euchar. Anbetung
    19:30 Uhr St.-Johannes-Basilika

Sa 25.11.

  • Taufe Neo Kayrak
    11:00 Uhr St.-Bonifatius-Kirche
  • Vorabendmesse
    18:00 Uhr St.-Bonifatius-Kirche

So 26.11.

  • Heilige Messe
    09:00 Uhr St.-Johannes-Basilika
  • Familienmesse
    10:30 Uhr St.-Bonifatius-Kirche

Weitere Gottesdienste im liturgischen Kalender

Newsletteranmeldung

Wöchentliche Informationen zu Veranstaltungen, Gottesdiensten und aus dem Pfarrbüro.


Bevorzugtes Format für E-Mails:


powered by phpList 3.2.5, © phpList ltd